Teilsanierung:

Wird die Anforderung hinsichtlich Reduktion des Heizwärmebedarfs (HWB) nicht erreicht, dann sind die Maßnahmen auch als „Teilsanierung“ förderungsfähig! In diesem Fall beträgt der Zuschuss ebenfalls max. 30% der Sanierungskosten, jedoch maximal € 3.000,- ACHTUNG! In diesem Fall ist zumindest eine U-Wert Anforderung des sanierten Bauteils zu erreichen und eine Reduktion von zumindest 50% des HWB! 

Wer kann eine Förderung beantragen:

  • Personen die (Mit-) oder Eigentümer, Bauberechtigte od. Mieter/innen eines Ein– od. Zweifamilienhauses sind
  • Personen die Wohnungseigentümer/innen einer Wohnung im mehrgeschossigen Wohnbau sind
  • Für die Durchführung einer therm. Sanierungsmaßnahme des gesamten Wohnbaus muss ein mehrheitlicher Beschluss der Eigentümergemeinschaft vorliegen (Der Förderantrag ist separat von jedem/r Eigentümer/in zu stellen.)
  • Ohne mehrheitlichen Beschluss kann ein Förderantrag für den Austausch von Fenster u. Türen gestellt werden

Was kann die ARGE für SIE tun — damit SIE zu einer Förderung kommen!

  • ENERGIEBERATUNG über die Effizienzsteigerung und Einsparungspotentiale einer Sanierung!
  • Kosten und Nutzen einer Sanierung (Amortisation)
  • Beratung über optimale Kombination von Bundes– und Landesförderungen (Fördermanagement)
  • Ausstellung des ENERGIEAUSWEISES gemäß OIB-RL/6 und ÖNORM H5055 (Vorher/Nachher)

Anfrage senden!